Laktose in der Zutatenliste

In der europäischen Richtlinie 2003/89/EG (Änderung zur europäischen Richtlinie 2000/13/EG) wird festgelegt, dass alle Inhaltsstoffe, die als Auslöser von Allergien und Unverträglichkeiten bekannt sind, auf der Zutatenliste eines Produkts aufgeführt sein müssen. Hierbei wird neben Milch und Milcherzeugnissen auch ausdrücklich Laktose genannt. Wird jedoch in der Zutatenliste ein Milchprodukt aufgeführt, muss Laktose nicht gesondert ausgewiesen werden.

Angaben in der Zutatenliste wie "Kann Spuren von ... enthalten" deuten darauf hin, dass bei der Lagerung oder beim Transport der Rohstoffe eines Produkts beziehungsweise bei der Herstellung Kreuzkontamination aufgetreten sein können. Viele Hersteller haben zum Beispiel keine getrennten Produktionsanlagen für laktosefreie und laktosehaltige Produkte. So kann es trotz sorgfältiger Reinigung dazu kommen, dass geringen Mengen Laktose in Produkten enthalten sind, die gemäß Rezeptur kein Laktose enthalten. Eine gesetzliche Regelung für diese Angabe gibt es nicht.

Laktose kann man in der Zutatenliste eines Produkts u. a. an folgenden Begriffen erkennen, sofern das Produkt nicht selbst explizit als laktosefrei ausgewiesen ist (in alphabetischer Reihenfolge):

laktose lactose milchzucker laktoseintoleranz milchzuckerintoleranz